Geschenk...

 
 Von einem Ort,
 an dem die Uhren anders ticken!


Das Geschenk

Ein berührendes Leuchten ...

"Kommst Du mit mir?" frage ich Inka, meine 13 jährige betagte Schäferhündin, nachdem ich ihr ausgiebig den Rücken massiere.
Ihre Augen leuchten mich an und sie folgt mir - rechtsherum, linksherum! Folgen bei Fuß hat ihr, gegenüber meinen anderen Hunden, schon immer Spaß gemacht.

Das Leuchten ihrer Augen verrät mir - wir können heute einige Runden gemeinsam drehen!
Es ist ansteckend, dieses Leuchten, es geht tief in mein Herz hinein!
Ich beobachte, wie ihre Hinterbeine die Wendungen mitmachen. Alles gut - heute ist ein guter Tag! Wir legen eine Pause ein und ich drücke meine Inka. "Super, meine Maus - toll gemacht!" Ich freue mich riesig, dass unsere kleinen Übungen Inka mobil halten!

Sehend zusehen ...

Die 11-jährige Jari und der 5 jährige Watzek sind mit ihren Tobespielen beschäftigt. In dem Moment, wo Inka und ich eine Pause von unseren Übungen einlegen, haben sich die Beiden zu uns "rangetobt", rangeln um uns rum!
Sie freuen sich mit uns!
"Alle Mädchen auf Watzi!" ruf ich lachend und wir "pisaken" den am Boden liegenden Watzek. Wir "beißen" ihm spielerisch in den Hals, knuffen ihm leicht in die Seite! Er springt auf, rennt weg, Jari folgt ihm, er schlägt gekonnt einen Haken - was für ein wendiger Bursche - und kommt wieder in unsere Richtung. Inka steht schon auf der Lauer und stellt ihn.
Ups - umgerannt, so viel Power hält die standhafteste Dreizehnjährige nicht durch! Ich mahne zur Rücksicht! Schnell ist Inka wieder auf allen Vieren! Sie stellt sich bereit für den nächsten Angriff! Jari und Watzek drosseln das Tempo! Dieses Mal kann Inka standhalten und den Burschen stellen und dann "Angreifen".
Ich bin fasziniert, wie die Drei aufeinander eingehen.
Danke, dass Ihr mich "sehend" macht!

Ruhe und Geborgenheit ....

Watzek und Jari sind bald außer Atem. Pause.

Ich sitze auf der Wiese und die Hunde sind um mich herum. Wir genießen unser Zusammensein auf der Wiese.

Sie bietet uns Freiraum, miteinander zu sein.
Sie bietet uns Ablenkung, vom stressigen Tag, von engen vier Wänden, vom Fernsehen und Computer.
Sie bietet uns Abwechslung - Schafe, Katzen, Hühner um uns herum, den Nachbarn im Garten, die Kinder mit dem Fahrrad!
Sie bietet uns Ruhe und Geborgenheit - hier können wir abschalten!
Sie bietet uns Natur - Erde, Gras, Sonne, Regen, Wind, Schnee!
Sie ist unser zu Hause!

Hu, kalt ist es geworden!
Ich stehe auf - muss mich bewegen. Inka erhebt sich und steht neben mir.
Noch einmal drehen wir unsere Rechts- und Linkswendungen - Kommandos brauchen wir dafür nicht.
Jari hat sich uns angeschlossen. Ich "fang" sie in unsere Bewegungen ein!
Watzek schaut interessiert, kommt näher und schließt sich uns an!
Für einen kurzen innigen Moment "tanzen" wir gemeinsam auf unserer Wiese, was für ein
wunderbares Geschenk!

23.12.2014, Kathrin Richter